Datenanalyse… „Wissen ist Macht“

Der von Francis Bacon im 16. Jahrhundert formulierte Satz „Wissen ist Macht“ hat kaum eine größere Bedeutung gespielt als im digitalen Zeitalter.

Wissen, das zur richtigen Zeit in der benötigten Form abgerufen werden kann, entscheidet in der heutigen schnelllebigen Zeit darüber, ob Geschäftsentscheidungen zielgerecht getroffen werden können, ob Zeit und Geld gespart wird, weil etwa Maschinenteile mit Hilfe vorausschauender Wartung („Predictive Maintenance“) ausgetauscht werden, bevor es zum teuren Produktionsstillstand kommt, oder Kundenanforderungen in der gewünschten bzw. geforderten Qualität und Quantität umgesetzt werden können.

Wer über die richtigen Daten verfügt und noch dazu die passende Analyse-Methode beherrscht um diese Daten zu nutzen, vergünstigt Prognosen und macht sie skalierbar. Doch nur wenigen Unternehmen gelingt der Schritt vom einzelnen Anwendungsfall zum großflächigen Einsatz. So bleiben wirtschaftliche Versprechen uneingelöst.

Datenanalyse kann helfen, schlechte Entscheidungen auf ein Minimum zu reduzieren, indem dem Entscheidungsprozess eine faktenbasierte Informationsbasis vorgeschaltet wird. Oder anders gesagt, Datenanalyse kann dabei helfen, Fragen zu beantworten wie: Was wünschen sich Kunden und Geschäftspartner? In welchen Mengen wird ein bestimmtes Produkt in Zukunft nachgefragt oder kann ich den Zeitpunkt prognostizieren, um günstig und zielgerichtete Rohstoffbeschaffung zu ermöglichen?

Wer über den richtigen Datensatz und die dazu passende Analyse-Methode verfügt, kann all diese Fragen schon heute beantworten und hat damit einen klaren Wettbewerbsvorteil.

Datenanalyse… „Wissen ist Macht“

Das könnte dir auch gefallen